Fazit: Aufschwung!! SV Wolfgang ärgert den neuen Tabellenführer mit einer erneut soliden Leistung. Geschenkt bekam die Kewa aus Wachenbuchen an diesem Tag herzlich wenig.

In einer Partie in welcher der SVW sich auf das Konterspiel fokussierte, kam Wachenbuchen hauptsächlich durch Eckbälle und deren schnellen Angreifern ins Spiel. So köpfte Schmitt von Kewa in der 32. Minute, nach einer Ecke, zum 0:1 ein. Wenig später rettete SVW Keeper Nemes stark auf der Linie und verhinderte so einen höheren Rückstand. Kurz vor der Halbzeit durchbrach Ostad Haji die Abwehr durch Zuspiel von B.Kongur und scheiterte mit einem starken Volleyschuss an dem gut reagierenden Gästetorhüter. Die Situation war noch nicht geklärt und erneut kam in Person von Daniel Erbe ein Wolfgänger zum Nachschuss, doch den platzierten Schuss aus 16 Metern in die untere rechte Ecke, konnte der erneut klasse reagierende Kewa Torhüter gerade noch so an den Pfosten lenken. Man ging mit breiter Brust in die Halbzeitpause, denn die Mannschaft wusste: "Hier ist was drin" und "Ein mal kommen wir sicher zurück!"

Im Spielverlauf des zweiten Durchgangs konnte das Team von Coach Armin Curt weiterhin gut dagegen halten. So spielte man sich des Öfteren auch gute Torchancen heraus, aus einer auch folglich das 1:1 entstanden ist. Daniel Erbe setzte sich an der linken Strafraumkante gegen 3 Verteidiger durch und spielte den Ball fest auf den Elfmeterpunkt, wo der eingewechselte Arnes Arnautovic in der 69. Min. goldrichtig stand und seinen 1. Saisontreffer markieren konnte. Da der SVW besser im Spiel war, hat es die Kewa wohl nur noch mehr motiviert das Gaspedal erneut ein wenig mehr zu treten. Nach einem gut gehaltenen Distanzschuss von Torwart Nemes, folgte ein Eckball. Erneut schaffte es der SVW nicht, den Abwehrspieler Schmitt im eigenen 16er in den Griff zu bekommen, sodass er das 1:2 per Kopf erzielte. Ärgerlich, aber unser Team gab sich nicht auf. Infolgedessen ging der SVW auf volle Offensive, was die Kewa aus Wachenbuchen zu schnellen Kontern einlud. Leider fiel dann das 1:3 kurz vor Ende der Partie, durch einen der eben angesprochenen Kontern, welcher damit auch das Spiel entschied.

Der SVW wartet nach drei sieglosen Spielen auf seine Punkte, während die Tabellenkonkurrenz gewinnt. Heute geht es im Pokal zur Victoria nach Heldenbergen. Am Wochenende ist die 1A spielfrei, geht dafür in eine knackige Woche mit 3 Spielen.